Naturnahe Terraristik

 

 

Bezeichnung  

Dendrobates tinctorius - Färberfrosch (Schneider, 1799)

 

Vorkommen

Brasilien, im gesammten Guyana-Schild (Französisch-Guyana,Surinam.....)

 

Lebensraum

Regenwald. Der Färberfrosch ist ein Bodenbewohner, der nur selten sehr hoch klettert. Sie sind recht territorial.

 

Aussehen

Einer der variabelsten Pfeilgiftfrösche überhaubt. Bei den meisten Variationen sind die Beine, Kehle und der Bauch blau, Rücken und Kopf schwarz/gelb oder schwarz/weiß. Es gibt aber auch Tiere mit schwarzen Beinen und komplett gelben Rücken (Citronellas). Sie gehören zu den größeren Dentrobatiden mit einer maximalen Gesamtlänge von bis zu 74 mm. Die Geschlechter kann man am besten, an den verbreiterten Fingerspitzen der Männchen unterscheiden. Diese sind in der Regel auch etwas zarten gebaut.


 


 

Färberfrosch


1  

Haltung

Sie sind Bodenbewohner. Zur Haltung eignen sich daher am besten Regenwaldterrarien ,deren breite größer ist als ihre Höhe. Trotzdem sollten Klettermöglichkeiten vorhanden sein, diese können auch durch eine reiche Bepflanzung erreicht werden.

Zur Bepflanzung eignen sich besonders Bromelien oder andere Trichterpflanzen. Diese können dann auch zur Eiablage genutzt werden. Komischerweise werden aber Fotodosen und Petrischalen, wenn sie angeboten werden, für die Eiablage bevorzugt.

Ein etwas größerer Wasserbehälter dient den zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit. Gelegentlich kann man die adulten Tiere beim "Sitzbad" beobachten.

Die Beleuchtung des Terrariums ist für seine Bewohner eher zweitrangig. Wir beleuchten unser Terrarium mit einer Neonröhre für Pflanzen und einem Wärmestrahler 60w sowie einer Arcadia Spar-UV-Lampe. Letzter, ist auch eher, für die mit im Terrarium lebenden Phelsuma laticauda gedacht. Die ideale Temperatur sollte zwischen 25-27° Grad betragen. Kurzzeitige Temperaturschwankungen unter 20 und über 30^Grad werden vertragen. Unsere 3 bewohnen zusammen mit einigen anderen Bewohner ein Terrarium mit den Maßen 130x60x65cm (LXTXH). Für ein Päarchen sollte ein Terrarium mit mindesten 50x50x50cm (LXTXH) bemessen sein.

 

Futter

Der Färberfrosch ist einer der wenigen Pfeilgift Frosch Arten die auch größeres Futter jagen. Als Futter eignen sich sämtliche kleine Insekten, Drosophila, Micro Heimchen, Micro Grillen, sogar Heuschrecken nach der ersten Häutung werden überwältigt.

 

Zucht

Wenn wir die ersten Nachzuchten haben, werden wir darüber berichten.

 

Literatur

  • Terrarien Atlas Band 1; Dr. Hans-Joachim Herrmann, Mergus
  • Wie Pflege ich: Pfeilgiftfrösche; Gabriele Schmidt; Hesselhaus & Schmidt Verlag
  • Das Paludarium; Ralf Blauscheck; Landbuch
  • Pfeilgiftfrösche im Terrarium; Jerry G. Walls; Bede
  • Das BLV Terrarienbuch; Robert und Valerie Davies, BLV
  • Lurche, Günther Masurat & Wolf-Rüdiger Große, Urania
  • Pfeilgiftfrösche; Thomas Ulber; Bede